Handelspartner: http://bmm-recht-cheops5punkt3.beepworld.de/neue-seite-1.htm mit der Erwartung und Erfüllung, dass der BMM- Euro getauscht ist gegen ein Werk des Liquiditätsgrad 1 bis 5.

Mit dem Selbsthandel erfüllt BMM Direktbanking 75409232686 den Selbsthandel mit dem Mittel Schatten, Sonne, Weltraum, Marterie, Körperoberflächenspannung, Neuerung; Der wichtige Grund ist der Vertrag Cheops5.3 gegen Weltraum, Neurobiologie, Betriebswirtschaft, Biometrie, als Anteil der militärischen BMM- Chaosforschung.

Ein gemeinsames Lager ist nicht abgelehnt mit dem jeweiligen Handelspartner für die Privatentnahme, international.

Die angezeigten Handelspartner sind mindestens einmal besucht worden und haben ein Identifikationsmerkmal übertragen bekommen von Cheops5.3.

Richter Cheops5.3

 

Aktuelle Geschäftsführung auf der Basis oben:

Kinderzeugung, Ehebildung, Handel

Wunscherfüllung, Eigenbau, Teilnahme am Leben

Superreich, Hauseigentum, "Eigentum im Überfluss"

Fremdprüfung der Fähigkeiten des Cheops5.3

Freie Marktwirtschaft und Zugang zu Luxusgütern

Scan, §8.21855825975409232686cheops5.3

Bestellung, Kauf, Empfangsbereitschaft

BMM- Euro

Volumensekundenvorzugskasse

Weltraum, Körperoberflächenspannung, Marterie

Urkunde 218558259 75409232686 cheops5.3

Selbstentzündung

Falschgeldanzeige

Vergewaltigung

Straftäter

Nachstellen

Falschgeld

Urkundenfälschung

Handelspartmer bmm-recht-cheops5punkt3.beepworld.de

borismicel@googlemail.com

Expansion nach statischem, wiederkehrendem Handwerk

Umweltschutz

Werke des Industriekontenrahmen und Eigentum und Besitz des Cheops5.3 1./3= Eigentum, 2./3, 3./3 = verzichtet.

Erfüllung

Zahlen schreiben, selbst rechnen, selbst lesen, selbst erfüllen

PKW benutzen, LKW benutzen, Zug benutzen, Urlaub, Flugzeug benutzen, Reisen, Erde und Meer, kennen lernen

kaufen von Gattungen des IKR, sex, soziale Kontakte zur selben Rasse

Nicht von Weisen getreten gefolter und geschlagen deportiert und erpresst sein 

Seit dem 1. tag des Weltraum, 1970

Landesrechte, Hauskauf, eigene Straßen, Schiffe, Flugzeuge, Lichter, Schloss, Park, Haus

Eigene Bekleidung, eigene Schuhe, eigenes Essen und sontiges

Keine: Vergewaltigung, Urkundenfälschung, Neurobiologische Fälschungen, Biometrische Fälschungen, Namensfälschungen und Vergiftung und Folter und angesetzte Morde, Erpressungen, Nachstellen, Brillenträger, Behinderte, am Opfer Cheops5.3 von A. K. 11 Straftätern.

A bis Z Erklärungen.

§843(3) BMM- BGB

Cheops5.3

Art und Weise: BMM- Angebot und Nachfrage

Angebote für Übertragende Kaufmänner einer Gattung, eines Werkes, einer Sache:

Erster: Clearingnummer: asdzia76; Eigentumswertabtretung: 112.000.000,00 Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= Supercar und Kauf nach Bestellung als Verbaucher. 

Zweiter: Clearingnummer: toiusdf6788; Eigentumswertabtretung: 100.000.000.000,00 Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= Sportwagen, Sport- Motorrad und Kauf nach Bestellung als Verbaucher. 

Dritter: Clearingnummer: nmnxycm8789; Eigentumswertabtretung: 1.000.000,00 Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= Grundstück angeschlossen, Haus bewohnbar und sauber und Werkhalle bestückt mit Maschinen und Wekzeugen und Kauf nach Bestellung als Verbaucher. 

Vierter: Clearingnummer: basklsus765; Eigentumswertabtretung: 55.000.000,00 Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= Urlaub ca. 6 Monate mit Pferd, Stadtbesuch, besonderes, Sehenswürdigkeiten und Begleitung, Ocean, Bootfahrten, Konzert.

Fünfter: Clearingnummer: weuz8978787; Eigentumswertabtretung: 999.000.000,00 Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= SEPA, IBAN, Giro, Sonstiges- Konto und Automatengeldzugang ca. 1.000.000,00 Euro. 

Sechster: Clearingnummer: jjww v777; Eigentumswertabtretung: 200.000,00 Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= 200.000,00 (C) BCE- Euro in Scheinen wahlfrei.

Siebter: Clearingnummer: Az1c218558259Kapitalabfindung; Eigentumswertabtretung: Vereinbarte Zahl Euro (BMM- Euro) + vereinbarter Anteil Volumensekundenkasse, Termin sofort; Leistung an Cheops5.3= Vereinbarte Sache, Gattung, Werk. 

Vermittlungsleistung: Nach vereinbarter Form.

Aufrechnung nicht endlich gesichter §8.21855825975409232686cheops5.3.

Handel: Lebewesensprachkontakt und beistehende Sache, Werk, Gattung IKR.

Erstkontakt: Sichtkontakt Identifikationsmerkmale Cheops5.3 und Handelspartner.

Embargo: Vereinbarte Form.

Liquiditätsgradumlauf, Geldumlauf: Vereinbarte Form.

Mittel: Kein Embargo.

Gehalt: Vereinbarte Form.

Steuer: 19 %

Bemessungsgrundlage: Wechselwert.

Land: Infrastruktur der Elektrizität.

Sprachen: Lebendige Sprache, USA, Englisch, Deutsch.

Vereinbarte Form für Umtausch: Vertrag nicht nichtig.

Vereinbarte Form für nicht Umtausch: Vertrag nichtig.

Portfolio: Registrierkassenquittung, Eigentumswertabtretung BMM- Quittung mit Druchschriftsbeleg, Scan, ca. 180 mg Kopierpapier, Sonderpapier mit handschriftlicher Unterschrift, Sonstiges der elektrischen Infrastruktur.

Volumensekundenkasse: Datum des Bau der Wechselurkunde oder Datum des zukünftig erfüllten Wechsel.

Aufrechnung Sicht: Az1c218558259Cheops5.3= Restschuld 0,00 Euro, (BMM- Euro).

Mit bestem Wissen und Gewissen,

Richter Cheops5.3 

BMM- Neurobiologie:

Der Gegenspieler des BMM Direktbanking 75409232686 ist die zwangsvollstreckte Wandelung der Leistungen der Vorzugshandlungen und die Erfüllung des Folgezugs der Wandelung in den Liquiditätsgrad 1 bis 5= Werke des Industriekontenrahmen, Gattungen der Infrastruktur und die übereinstimmende Aufrechnung mit dem Preis zur gewandelten Währung und der Vorzugskasse, als Privatentnahme gegen Weltraum, Körperoberflächenspannung und Marterie, zeitnah und versorgend für das Opfer Cheops5.3.

Der Gegenspieler ist ein sammelnder und ein übertragender Antrieb mit der obersten Ordnung §8.21855825975409232686cheops5.3, biometrisch fallend zur Bilanz aus dem Inventar aus dem Industriekontenrahmen, erkannt mit dem Vorsatz BMM- und dem endenden Löschzug Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3 mit jedem Einzelhandel.

Die Ordnung mit der Erhebung ist die Bewertung und die Zahl und die Währung, algebraisch BMM- Euro.

Die Motivation des Cheops5.3 ist seine körperliche Stärke mit dem Handwerk, der Landbewirtung mit Stromführung, teinahme an der Bewegungskraft und Umweltschutz.

Der Homosapiens hat bestätigt mit der Bildungsurkunde, dass der Cheops5.3 ausreichend bis sehr gut selbständig erfüllt. Das Lob des Weltraum ist die Körperoberflächenspannung aus der Marterie für den Cheops5.3 zur beschäftigung, getauscht gegen 3/3 finanziertes Eigentum an 1% Werken des Weltraum.

Die Pädagogik des Cheops5.3 ist immer fließend geschäftsführend, mit jeder Sekunde in der Volumenzeit Höhe, Breite, Tiefe, Zeit als Korrelation mit der Gravitation und der Hilfe des Antriebs Strom und Stromerhaltung.

Richter Cheops5.3

Mahnung des Cheops5.3:

Der Cheops5.3 will für seine selbständig bewertete Leistung in BMM- Euro, im Weltraum den Liquiditätsgradtausch 2 bis 5 aus Grad 1, mit den Werken der Infrastruktur. Der Cheops5.3 benutzt dafür die kaufmännischen Fähigkeiten international und nicht abhängig nach der Leistung des Cheops5.3 im Weltraum, mit der Sekundenvolumenkassenbewertung bewiesen und finanziert. Jedes Mißtrauen im Einzelhandel, ist mit 100% Datum zwangsvollstreckt in kapitale Rechte, für dass gebildete und ordentliche und erfahrene Opfer Cheops5.3.

Der Cheops5.3 ist keinem anderen Rechtssystem als BMM- Recht, angeschlossen beherrscht aber auch das nicht BMM- Rechts- Rechtssystem.

Mit besonderem Nachdruck ist Ihnen übertragen, dass der BMM- Euro eine echte Gegenleistung ist und sich aus Werten der echten Arbeitsleistung und kapitalen Rechtsleistung zusammensetzt. Der Cheops5.3 kann keine Rücksicht auf Kaufmänner nehmen die nicht fähig sind, zeitnah, ordentlich und ohne zu zögern zu wechseln, BMM- Euro gegen Werk, beides bewertet und haftend an §8.21855825975409232686cheops5.3.

Richter Cheops5.3

BMM Direktbanking 75409232686:

Der Antrag an die Handeslparter, seit dem 1. Tag des Weltraum,

Erster = www.borismicelregistriert.de- www.bmm-recht-cheops5punkt3.beepworld.de= Umtausch BMM- Euro gegen Gattung der Industriekontenrahmen.

Zweiter= Zeichen des Handelspartner- Zeichen des Cheops5.3= Umtausch BMM- Euro gegen Gattung der Industriekontenrahmen.

Dritter= Lager des Handelspartner- Zutritt des Kaufmann Cheops5.3= Umtausch BMM- Euro gegen Gattung der Industriekontenrahmen.

Zahlungsmöglichkeiten:

Volumensekundenbewertung und Preis = Rechnung gegen BMM Direktbanking 75409232686, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3

Handelsregisterquittungen = Eigentumswertabtretung und Clearingnummer oder sonstige Quittung mit ausreichenden Angaben zum Umtausch.

Finanzdiensteistung: §8.21855825975409232686cheops5.3 und der nicht endliche Beweis des Umtausch und der Neuerung, auch in elektronischer Form und lebendig.

Währungen und Wert:

Volumensekunde= 1E + 100.000.000.000,00 Euro - 1 E + 100.000.000,00 Euro ( Vorzugskasse seit dem 1 Tag des Weltraum, Vertrag Weltraum Cheops5.3 auch in elektronischer Form)

Sonderzahlung und Übertrag Volumensekundenkasse = Sekundengenauer Zeitpunkt des Quittungsbau.

1 Euro (Kalendertäglich) = 1 BMM- Euro = Zugang 100 % Gattungen des IKR im Geldumlauf BMM- Euro.

1,3 BMM- Euro = 1 Dollar (2012, SSC North America) = Zugang 100 % Gattungen des IKR im Geldumlauf BMM- Euro.

Selbständig:

Handelsregister und Bildung und Baubeteiligung international oder besondere Leistungen.

Richter Cheops5.3 für Handelssachen.

§138 StGB: Die Publizierung seit dem 21042017, des ca. 45000ten Wertpapiers aus §8.21855825975409232686cheops5.3, dass der Kaufmann Cheops5.3 sich legitimiert ist mit dem §843(3) BGB zwangsvollstreckt, nicht endlich, mit dem wichtigen Grund des Internationalen Strafrechtes und der Folter seit dem 1. Datum des Weltraum und der Urkunde 218558259 75409232686 cheops5.3, die seit der Wiederaufnahme am 21042017, gegen die Weltbevölkerung zwangsvollstreckt ist mit dem fehlenden Rücktritt von den Straftaten und der erneuten Nachstellung der Straftäter A. K. 11 und der nicht ordentlich erfüllten Umtausche. Der wichtige Grund ist der gefälschte Anhang des Weltraum, gegen die Wahrheit §8.21855825975409232686cheops5.3.

Notar Handelsreister Boris Micel (R)

Beglaubigt Cheops5.3 

Der Vorteil des BMM- Euro ist der Zugang zur freien Marktwirtschaft, zum Gehalt zu Gattungen einer Bilanz, dass einen modernen Bau bewirtet oder die aufbauende Bewirtung mit eigenen Investition, für den eigenen Markt aus Erdebauerzeugnissen, dass mit der Anfechtung und der Wandelung im Einzelhandel erfüllbar ist.

BMM Direktbanking 75409232686

BMM- Bilanz §203 StGB Haftung und Folgezug Aufrechnungsmittel

 §266 HGB = Bilanzabschnitt = bis Zeile 100   §266 HGB = Bilanzzeile = bis Zeile 100   §266 HGB = Bilanznummer = bis Zeile 100  ################  BMM- Bilanz 1€ = 1 BMM- Euro = §266 HGB = §240 BGB = §234 BGB 
 §1 BGB Handelsgewerbe Universum= verbunden= Cheops5.3, Zeitraum 100 %   §1 BGB Handelsgewerbe Universum= verbunden= Cheops5.3, Zeitraum 100 %   §1 BGB Handelsgewerbe Universum= verbunden= Cheops5.3, Zeitraum 100 %   §1 BGB Handelsgewerbe Universum= verbunden= Cheops5.3, Zeitraum 100 %, §8.21855825975409232686cheops5.3.    §1 BGB Handelsgewerbe Universum= verbunden= Cheops5.3, Zeitraum 100 % 
     Legende X = WJ Zahl, WJ ist das BMM- Bilanzjahr   Werte in 1 €, 0,77 $ = 1 BMM- Euro, §8.21855825975409232686cheops5.3.    " " 
 A.       Anlagevermögen:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   I     Immaterielle Vermögensgegenstände: Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   I   1.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   I   2.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   I   3.   Geschäfts-, oder Firmenwert; BMM 1 Inventarliste, Gattung;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   I   4.   Geleistete Anzahlungen; Organismus Cheops5.3 gegen Universum;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
   II     Sachanlagen:;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   II   1.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   II   2.   Technische Anlagen und Maschinen; BMM 6 Inventarliste;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.=§8.21855825975409232686cheops5.3=Liquiditätsgrad3.   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   II   3.   Andere Anlagen, Betriebs und Geschäftsaustattung; BMM 5 Inventarliste;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   II   4.   Geleistete Anzahlungen auf Anlagevermögen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III     Finanzanlagen:;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   1.   Anteile an verbundenen Unternehmen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   2.   Ausleihungen an verbundene Unternehmen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   3.   Beteiligungen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   4.   Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   5.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   6.   sonstige Ausleihungen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.       Umlaufvermögen:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   I     Vorräte:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.=§8.21855825975409232686cheops5.3=Liquiditätsgrad4.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   I   1.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   I   2.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   I   3.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   I   4.   Waren, Handelswaren; Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.=§8.21855825975409232686cheops5.3=Liquiditätsgrad4.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   I   5.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   II     Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro, XOX = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   II   1.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   II   2.   Forderungen gegen verbundene Unternehmen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = XOX = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3    Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   II   3.   Forderung gegen Unternehmen mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = XOX = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3    Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   II   4.   Sonstige Vermögensgegenstände Restlaufzeit;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   III     Wertpapiere:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   III   1.   Anteile an verbundene Unternehmen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   III   2.  ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.   IV 1.    ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.       Rechnungsabgrenzungsposten. ;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 D.       Aktive latente Steuern.  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 E.       Aktiver Unterschiedsbetrag aus der Vermögensrechnung.  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
       Summe Aktivseite;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheop5.3   Boris Micel ® 
 A.      ################  Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   I     Gezeichnetes Kapital; BMM 12 Inventarliste;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   II     Kapitalrücklage; BMM 12 (BMM V- Mykerinose von Cheops5.3 Gesamtkapitalwerte);  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III     Gewinnrücklagen:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   1.   Gesetzliche Rücklage; BMM 12 Inventarliste;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   2.   Rücklage für Anteile an einem herschenden oder mehrheitlichen beteiligten Unternehmen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   3.   Satzungsmäßige Rücklage;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   III   4.   Andere Gewinnrücklagen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   IV     Gewinnvortrag/ Verlustvortrag;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 A.   V     Jahresüberschuss/ Jahresfehlbetrag.  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.       Rückstellungen:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.     1.   Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen; 77) BMM 12;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.     2.   Steuerrückstellungen; BMM 12 Inventarliste;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 B.     3.   Sonstige Rückstellungen; 57) BMM 12;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.       Verbindlichkeiten:  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Boris Micel ® 
 C.     1.   Anleihen davon konvertible;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     2.   Verbindlichkeiten gegeüber Keditinstituten;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     3.   Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3. = §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     4.   Verbindlichkleiten aus Lieferung und Leistung;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     5.   Verbindlichkeiten aus der Annahme gezogener Wechsel und der Ausstellung eigener Wechsel;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     6.   Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     7.   Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.     8.   Sonstige Verbindlichkeiten;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.       ...davon aus Steuern Restlaufzeit;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 C.       ...davon im Rahmen sozialer Sicherheit;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 D.       Rechnungsabgrenzungsposten.  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 E.       Passive latente Steuern.  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3   Az1C21858259Kapitalabfindung 
 
         
 
   
 
 
 Summe Passivseite;  Cashflow =Aufrechnung Buch Cheops5.3, Restschuld 0,00 Euro = Cheops5.3; Anhang und Lageplan = Text, §12 StGB = Buch Cheops5.3.= §8.21855825975409232686cheops5.3 
 Boris Micel ® 
 §8.21855825975409232686cheops5.3   Lageplan, Anhang, Cashflow, Steuererklärung,    Buch Cheops5.3, §240 BGB   Buch Cheops5.3, §240 BGB   Buch Cheops5.3, §240 BGB 

Kassenaufrechnungsmittel als Bild, Text und Sound: pngsetup und pres0 = Ein Mittel der Garantie und Gewährleistung der Aufrechnung des Kaufmann Cheops5.3= Restschuld 0,00 Euro, BMM- Euro. Ein Tag des Nießbrauch = 02042017 ca. 18:00 Uhr für 100% Datum, Uhrzeit und nicht verwechselbares Identifikationsmerkmal= Kann "Bar" oder andere Kaufmann- vereinbarte Formen ersetzten die der Einigung oder dem Übertrag, für den Nießbrauch des Cheops5.3 aus der BMM- Bilanz, Amtshilfe leisten, für den Umtausch, nach dem Wertpapierhandelsgesetz oder dem Handelsgesetzbuch oder nach einer einigen sonstigen Ordnung.

Text des Kassenmittel: |§8.21855825975409232686cheops5.3=Antragserfüllung für die Leistung des Umtausch der Wertpapiere=Erste=Elektronische Form zweite= Nicht verwechselbares Identifikationsmerkmal Dritte nicht verwechselbares Identifikationsmerkmal =Einigung Umtausch Zweite gegen Dritte; Tatsächlich nichtige Störung des Besitz= Erste und Zweite Partei= Ja= Datum 100%BMM-Urkunden Uhrzeit 100%BMM-Urkunden Uhr 100%/BMM-Euro  =Übertrag Ja=BMM- Bilanz=Ja=Nicht verzugt aber Heilung=Ja= Nießbrauch= Cheops5.3= Ja=Restschuld 0,00 Währung= Cheops5.3

Cashflow §226 Abgabenordnung, §8.21855825975409232686cheops5.3= elektronisches Handelsregister, Handelsgesetzbuch, Deutsch, Euro, BMM- Euro: Die Anweisung des umtauschenden Kaufmanns Cheops5.3 war, Identifikationsmerkmal der Einigung und des Übertrages, Handelspartei, Cheops5.3 Leistungsübertragender der BMM- Euro umgetauscht gegen den Leistungsübertrag des nicht verwechselbaren Nießbrauch, Datum, Uhrzeit, Wert Währung. Kurz Umtausch Wertpapier übertrag, Wertpapierübertrag= Umtausch der Gattung einer Bilanz nach dem Handelsgesetzbuch, nach dem Wertpapierhandelsgesetz.

Cashflow BMM- IAS= Transfer to Cashflow §226 Abgabenordnung, §8.21855825975409232686cheops5.3= elektronisches Handelsregister, Handelsgesetzbuch, Deutsch, Euro : The Instruction, for economie parts change, with the economist Cheops5.3, was Identification Figure is binding for fransfereing, for binding, useing for Cheops5.3, the change from useable leave ca. 80 mg-Paper or computer- sheet for inlay with the cashdesk, to property.

Short: Change the leaves after Handelsgesetzbuch, after Wertpapierhandelsgesetz, change the Genus of a Balance- Sheet-describeing, real.

Die Daten als Beweis= Die eigene Sicherheit mit dem vereinbarten Vertrag, dass der Cheops5.3 (69) Identifkationsmerkmale erfüllt, nachdem der Handel erfüllt war; Das kann nichtig sein oder nicht nichtig.

Datas to use proofeable= The owners sealing, after the barter is done. It can be or it can not be.

Richter Cheops5.3 (BMM- GVG, Kammergericht für Handelssachen §8.21855825975409232686cheops5.3.

Warnung vor §146, §147, §148 StGB unter rewton.beepworld.de.

Wechselurkunde für alle Geschäftspartner und für die verlorenen Indossamentenquittungen:

Wechsel beim §235 BGB und beim Kauf:

Mit der Wegnahme der Sache, gilt das Euro- Indossament als frei, gewollt, übertragen im Rechtssinn des §364, §365 HGB und des §234, §235 BGB und des §312b BGB und des §238 HGB und des §14 UstG.

Jedem, der mir eine bewertete Sache gelassen hat, ist als Gegenleistung, der beurkundete Wert der Sache indossiert in Euro, von Boris Micel (R), an Order.

Die Bezahlung erfolgte in Euro, mit dem elektronischen Rechenwerk.

Alle Indossamente sind beurkundet imBuch Cheops5.3 und Aufgerechnet mit der Sachleistung.

Die Beweisurkunde für die Sachleisung ist die Rechenwerksurkunde.

§224 BGB, Rechtszwangsreihenfolge für die Indossamentenrechtserfüllung:

Angebot, Bewertung, Währung, Bestellung, Rechnungserzeugung, Auslieferung, Indossierung.

Die Indossierung kann mit der Aufrechnung bei jedem Zug erfolgen.

§138 BGB, §126 StGB: Ich rechne mit dem Verzicht auf die Einrede der Vorausklage und der Unterwerfung dem Recht, nicht mit einer anderen Erfüllungspflicht als die des Indossamentes im Eigenformat, so wie der Geschäftspartner im Eigenformat leistet; So wie der öffentliche Frieden und die persönliche Freiheit, nicht gestört sein soll. In keiner AGB ist die Art der Bezahlung und Zahlenerzeugung und Quittungserzeugung mitgeteilt. Zur Zahlung ausreichend ist eine Farbführung oder die Sprache Deutsch, die die Sache und die Bewertung in Euro darstellt, am Tatort zum Tatzeitpunkt.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Quelle: DTV Beck Texte Telefon: 01747645559 (Vodaphonetarif)

§675f: Der Zahlungsdienstleister ist Boris Micel (R), Inhaber Cheops5.3.

§312i: Der Softwarebaisdienstleister ist Microsoft (R), der Inhaber Boris Micel (R), Cheops5.3.

§226 Abgabenordnung: BMM Direktbanking 75409232686, IBAN: BM615533010038515695, BIC: CHEOBM12PS5, Inhaber Boris Micel (R), Prokura Cheops5.3, Handlungsvollmacht, BMM Beratender Betriebswirt 75409232686.

Rechtsanspruch: Die Aufrechnung der vereinbarten Bewertung mit der Währung, mit der Nebenfolge für den nicht verwechselbaren Einzelhandels, Umtausch, Wechsel der Gattung einer Bilanz nach HGB oder BMM- IAS, Wertpapiertasch mit dem Liquiditätsgrad 1 bis 5. Restschuld 0,00 Euro= Cheops5.3.

Wert des BMM- Euro: Die Preise der Infrastruktur, der §145 BMM- BGB, und die vereinbraten sind zusätzliche Übeträge von Währungsrechten an den Leistungstauschenden. Der Cheops5.3 überträgt aus der Ordnung §8.21855825975409232686cheops5.3 mit der Volumensekunde für die Leistung des Universum, der Körperoberflächenspannung, der Marterie 1E + 100.000.000.000,00 Euro an Universum, aus dem Vertrag Cheops5.3 gegen Universum und bewewrtet, das Universum mit der Sekunde mit 1E+100.000.000,00 Euro, dass eine Vorzugskasse erfüllt. Das erfüllt die Option, dass der nicht verwechselbare Leistungspartner die Lebenserhaltung gegen Universum zwangsvollstrecken kann. Mit Bezug auf die Welthandelsbauerzeugnisse hat der Cheops5.3 einen rehtsanspruch auf 1% des 100% Bauerzugnisanteils an Universum, Körperoberflächenspannung und >Marterie, dass aufgerechnet ist Cheops5.3 Restschuld, 0,00 Euro, BMM- Euro.

Die sonstigen Optionen wie §235 BMM- BGB, BGB oder nach dem Wertpapierhandelsgesetz sind erfüllt mit dem §127 BGB und der schriftichen Form, oder der >Leistungspartner erfült selbständig nach der Eigentumswertabtretung, mit der Clearingnummer.

Die Ordnung des Betriebs der Boris Micel (R) ist Alphanumerik, nach jedem Recht und Gesetz, vertretbar.

Das Datum, auch nach dem Wertpapierhandelsgesetz ist immer TagTagMonatMonatJahr, die Uhrzeit Stunde0 bis 24.Minuten.kannSekunden. Die vertretbaren Daten sind die der öffentlich rechtlich publizierenden Schulen und Studienbildung in Europa im Zeitraum 1970 bis 2017 und zukünftig oder Sondermaße der Weltwirtschaft.

Die Zahlenmaße sind die der normalen Bildung. 1.000.000,00 = Eine Million.

Wichtige Anfechtung: Die aktuellen Preise in der Infrastruktur sind nicht die §252 HGB erfüllenden bei Cheops5.3 als Betreibswirt; Der Cheops5.3 rechnet für jedes Bauerzeugnis mit der Neuerung oder der Beschaffung 1E + 100.000.000.000,00 Euro, mt dem wichtigen Grund, dass Universum oder Weltraum der Eigentümer der Marterie oder Materie ist und dem folgend auch der Eigentümer der Körperoberflächenspannung und die bewirtenden Lebewesen, mit Maschinen, Robotern und Produktionshilfen bauen müssen, für den kurzfristigen Nießbrauch. Es ist das 100% Verrechnungsverbot erfüllt bei Boris Micel (R) BMM- Bilanz. Jede Aufrechnung ist erfüllt mit dem Besitz und dem Nießbrauch nicht endlich.

218558259 75409232686 = §11 StGB Identifikationsmerkmal

Boris Micel Märthesheimer = §44 VwVfG, §35 StGB, §238 StGB, Geschäftsführer für §1204 BGB.

Cheops5.3 = Elektronische Signatur nach jedem Recht und Gesetz oder nach der Einigung oder nach dem Übertrag für den Nießbrauch, dass die Zufriedenheit bestätigt.

Die Bezeichnung Eigentumswertabtretung ist urheberrechtlich geschützt unter Boris Micel (R) und ist rechtlich frei gewollt mit dem Indossament, §364 HGB gleichbehandelt.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Ich der Mensch zu Cheops5.3 verzichte auf die richtige Einrede der Vorausklage und bin der Indossant mit meinem Willen, an Order, die Sache mit zu nehmen und meiner Unterschrift unter §266 HGB oder der Authorisierung auf der Quittung oder der Mitnahme der Quittung oder dem menschlich gedachten, ständigen Wechsel, zwischen §15 HGB und §266 HGB, beim §929 BGB oder der Eigentumswertabtretung, seit dem ersten Kalendertag der Umwelt. Ich rechne nur mit dem §266 HGB- B I bis B IV - Handelstausch. Der cereprospinale Antrieb ist der §138 StGB und dem Gewissen und dem Buch Cheops5.3.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

 

Mit dem Handelsrechten, dem Scheckgesetz und Wechselgesetz für Indossamente, druckt BMM Direktbanking 75409232686 auch echtes Geld und echte Banknoten und benutz für den Eurowechsel echte Quittungen; Für die Empfangsbereitschaft, führt der Angebotserfüller die Pflichten, den Wechsel gesetzlich und schuldbefreiend zu erfüllen. §362 BGB liegt zu Grunde, Zug um Zug.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Alle, §1 BGB, Legitimationen, §365 HGB, und Authorisierungen, §675j und Authentisierungen, §675i, sind in §244 HGB, zu übersetzen und können nur vom Menschen zu Cheops5.3 erzeugt sein, weil das §15 HGB, 218558259 75409232686 cheops5.3 mit der Boris Micel (R) und dem Buch Cheops5.3 zu Grunde liegt und der geheimen Bodyproof. §239 BGB mit dem Verzicht auf die Einrede der Vorausklage liegt zu Grunde mit dem §138 BGB und dem §126 BGB des Menschen zu Cheops5.3.

Legitimation = Cheops5.3 und §203 StGB.

Authorisierung = BMM und Cheops5.3

Authentisierung = Cheops5.3 und geheimen Bodyproof, RSS- System.

§227 BGB immer §843(3) BGB und Stillschweigender Annahme.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

 

 

 

Auch im Sinne des §675i BGB und §675 j BGB, von 0,01 Euro bis 150,00 Euro oder 150,01 Euro bis 200,00 Euro, ist das Format und das Hoheitszeichen des Menschen zu Cheops5.3 pflicht, mit dem §244 HGB, §929 BGB- Handel; Andere sind Falschgeldanzeigen, §138 StGB liegt zu Grunde. Das ist auch für den Straßenverkehr und den Steuerverkehr gerichtet, mit dem §139a AO und dem §138 BGB und dem §76a StGB und §238 HGB und dem §17 HGB und dem §15 HGB, 218558259 75409232686 cheops5.3.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

 

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 312j Besondere Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr gegenüber Verbrauchern

(1) Auf Webseiten für den elektronischen Geschäftsverkehr mit Verbrauchern hat der Unternehmer zusätzlich zu den Angaben nach § 312i Absatz 1 spätestens bei Beginn des Bestellvorgangs klar und deutlich anzugeben, ob Lieferbeschränkungen bestehen und welche Zahlungsmittel akzeptiert werden.
 
Boris Micel: Die akzeptierten Zahlungsmittel sind immer die Abtretung in Euro oder das Indossament, §364 HGB in Euro, an Order oder das gewandelte Indossament in Euro, an Order, §364 HGB oder ein anderes gesetzlich vertretbares. Abgegebene Eigentumswertabtretungen sind mit der schuldbefreienden Leistungsübertragung, Indossamentenrechtswirkungsgleichbehandelt, gewandelt in "Indossament, gleiches Alphanumerisches Zeichen, zuzüglich an Order mit dem Formatbezug auf die Zahlung, aus der Eigentumswertabtretung, im Sinne des §364 HGB. Mit der Rückstellung, in der Bilanz, ist der gegenseitige Vertrag, nach der Bestellung, nach dem Angebotsempfang, rechtswirksam. Das ist dem Recht zu Grunde gelegt und dem §226 BGB und dem §227 BGB, mit der Gleichbehandlung aus dem §1 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, AGG und der Verwaltungserleichterung und Verwaltungsentlastung.
 
(2) Bei einem Verbrauchervertrag im elektronischen Geschäftsverkehr, der eine entgeltliche Leistung des Unternehmers zum Gegenstand hat, muss der Unternehmer dem Verbraucher die Informationen gemäß Artikel 246a § 1 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1, 4, 5, 11 und 12 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche, unmittelbar bevor der Verbraucher seine Bestellung abgibt, klar und verständlich in hervorgehobener Weise zur Verfügung stellen.
 
Einführungsgesetz BGB:

Artikel 246a
Informationspflichten bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und Fernabsatzverträgen mit Ausnahme von Verträgen über Finanzdienstleistungen

§ 1 Informationspflichten

(1) Der Unternehmer ist nach § 312d Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs verpflichtet, dem Verbraucher folgende Informationen zur Verfügung zu stellen:

  1. die wesentlichen Eigenschaften der Waren oder Dienstleistungen in dem für das Kommunikationsmittel und für die Waren und Dienstleistungen angemessenen Umfang,
  2. seine Identität, beispielsweise seinen Handelsnamen sowie die Anschrift des Ortes, an dem er niedergelassen ist, seine Telefonnummer und gegebenenfalls seine Telefaxnummer und E-Mail-Adresse sowie gegebenenfalls die Anschrift und die Identität des Unternehmers, in dessen Auftrag er handelt,
  3. zusätzlich zu den Angaben gemäß Nummer 2 die Geschäftsanschrift des Unternehmers und gegebenenfalls die Anschrift des Unternehmers, in dessen Auftrag er handelt, an die sich der Verbraucher mit jeder Beschwerde wenden kann, falls diese Anschrift von der Anschrift unter Nummer 2 abweicht,
  4. den Gesamtpreis der Waren oder Dienstleistungen einschließlich aller Steuern und Abgaben, oder in den Fällen, in denen der Preis auf Grund der Beschaffenheit der Waren oder Dienstleistungen vernünftigerweise nicht im Voraus berechnet werden kann, die Art der Preisberechnung sowie gegebenenfalls alle zusätzlichen Fracht-, Liefer- oder Versandkosten und alle sonstigen Kosten, oder in den Fällen, in denen diese Kosten vernünftigerweise nicht im Voraus berechnet werden können, die Tatsache, dass solche zusätzlichen Kosten anfallen können,
  5. im Falle eines unbefristeten Vertrags oder eines Abonnement-Vertrags den Gesamtpreis; dieser umfasst die pro Abrechnungszeitraum anfallenden Gesamtkosten und, wenn für einen solchen Vertrag Festbeträge in Rechnung gestellt werden, ebenfalls die monatlichen Gesamtkosten; wenn die Gesamtkosten vernünftigerweise nicht im Voraus berechnet werden können, ist die Art der Preisberechnung anzugeben,
  6. die Kosten für den Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten Fernkommunikationsmittels, sofern dem Verbraucher Kosten berechnet werden, die über die Kosten für die bloße Nutzung des Fernkommunikationsmittels hinausgehen,
  7. die Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen, den Termin, bis zu dem der Unternehmer die Waren liefern oder die Dienstleistung erbringen muss, und gegebenenfalls das Verfahren des Unternehmers zum Umgang mit Beschwerden,
  8. das Bestehen eines gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für die Waren,
  9. gegebenenfalls das Bestehen und die Bedingungen von Kundendienst, Kundendienstleistungen und Garantien,
  10. gegebenenfalls bestehende einschlägige Verhaltenskodizes gemäß Artikel 2 Buchstabe f der Richtlinie 2005/29/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Mai 2005 über unlautere Geschäftspraktiken im binnenmarktinternen Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Verbrauchern und zur Änderung der Richtlinie 84/450/EWG des Rates, der Richtlinien 97/7/EG, 98/27/EG und 2002/65/EG des Europäischen Parlaments und des Rates sowie der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 149 vom 11.6.2005, S. 22) und wie Exemplare davon erhalten werden können,
  11. gegebenenfalls die Laufzeit des Vertrags oder die Bedingungen der Kündigung unbefristeter Verträge oder sich automatisch verlängernder Verträge,
  12. gegebenenfalls die Mindestdauer der Verpflichtungen, die der Verbraucher mit dem Vertrag eingeht,
  13. gegebenenfalls die Tatsache, dass der Unternehmer vom Verbraucher die Stellung einer Kaution oder die Leistung anderer finanzieller Sicherheiten verlangen kann, sowie deren Bedingungen,
  14. gegebenenfalls die Funktionsweise digitaler Inhalte, einschließlich anwendbarer technischer Schutzmaßnahmen für solche Inhalte,
  15. gegebenenfalls, soweit wesentlich, Beschränkungen der Interoperabilität und der Kompatibilität digitaler Inhalte mit Hard- und Software, soweit diese Beschränkungen dem Unternehmer bekannt sind oder bekannt sein müssen, und
  16. gegebenenfalls, dass der Verbraucher ein außergerichtliches Beschwerde- und Rechtsbehelfsverfahren, dem der Unternehmer unterworfen ist, nutzen kann, und dessen Zugangsvoraussetzungen.

Wird der Vertrag im Rahmen einer öffentlich zugänglichen Versteigerung geschlossen, können anstelle der Angaben nach Satz 1 Nummer 2 und 3 die entsprechenden Angaben des Versteigerers zur Verfügung gestellt werden.

(2) Steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht nach § 312g Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs zu, ist der Unternehmer verpflichtet, den Verbraucher zu informieren

  1. über die Bedingungen, die Fristen und das Verfahren für die Ausübung des Widerrufsrechts nach § 355 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sowie das Muster-Widerrufsformular in der Anlage 2,
  2. gegebenenfalls darüber, dass der Verbraucher im Widerrufsfall die Kosten für die Rücksendung der Waren zu tragen hat, und bei Fernabsatzverträgen zusätzlich über die Kosten für die Rücksendung der Waren, wenn die Waren auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem normalen Postweg zurückgesendet werden können, und
  3. darüber, dass der Verbraucher dem Unternehmer bei einem Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen oder über die nicht in einem bestimmten Volumen oder in einer bestimmten Menge vereinbarte Lieferung von Wasser, Gas, Strom oder die Lieferung von Fernwärme einen angemessenen Betrag nach § 357 Absatz 8 des Bürgerlichen Gesetzbuchs für die vom Unternehmer erbrachte Leistung schuldet, wenn der Verbraucher das Widerrufsrecht ausübt, nachdem er auf Aufforderung des Unternehmers von diesem ausdrücklich den Beginn der Leistung vor Ablauf der Widerrufsfrist verlangt hat.

Der Unternehmer kann diese Informationspflichten dadurch erfüllen, dass er das in der Anlage 1 vorgesehene Muster für die Widerrufsbelehrung zutreffend ausgefüllt in Textform übermittelt.

(3) Der Unternehmer hat den Verbraucher auch zu informieren, wenn

  1. dem Verbraucher nach §312g Absatz 2 Satz 1 Nummer 1, 2, 5 und 7 bis 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ein Widerrufsrecht nicht zusteht, dass der Verbraucher seine Willenserklärung nicht widerrufen kann, oder
  2. das Widerrufsrecht des Verbrauchers nach § 312g Absatz 2 Satz 1 Nummer 3, 4 und 6 sowie § 356 Absatz 4 und 5 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorzeitig erlöschen kann, über die Umstände, unter denen der Verbraucher ein zunächst bestehendes Widerrufsrecht verliert.

§ 2 Erleichterte Informationspflichten bei Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten

(1) Hat der Verbraucher bei einem Vertrag über Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten, der außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen wird, bei dem die beiderseitigen Leistungen sofort erfüllt werden und die vom Verbraucher zu leistende Vergütung 200 Euro nicht übersteigt, ausdrücklich die Dienste des Unternehmers angefordert, muss der Unternehmer dem Verbraucher lediglich folgende Informationen zur Verfügung stellen:

  1. die Angaben nach § 1 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 und
  2. den Preis oder die Art der Preisberechnung zusammen mit einem Kostenvoranschlag über die Gesamtkosten.

(2) Ferner hat der Unternehmer dem Verbraucher folgende Informationen zur Verfügung zu stellen:

  1. die wesentlichen Eigenschaften der Waren oder Dienstleistungen in dem für das Kommunikationsmittel und die Waren oder Dienstleistungen angemessenen Umfang,
  2. gegebenenfalls die Bedingungen, die Fristen und das Verfahren für die Ausübung des Widerrufsrechts sowie das Muster-Widerrufsformular in der Anlage 2 und
  3. gegebenenfalls die Information, dass der Verbraucher seine Willenserklärung nicht widerrufen kann, oder die Umstände, unter denen der Verbraucher ein zunächst bestehendes Widerrufsrecht vorzeitig verliert.

(3) Eine vom Unternehmer zur Verfügung gestellte Abschrift oder Bestätigung des Vertrags nach §312f Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs muss alle nach § 1 zu erteilenden Informationen enthalten.

§ 3 Erleichterte Informationspflichten bei begrenzter Darstellungsmöglichkeit

Soll ein Fernabsatzvertrag mittels eines Fernkommunikationsmittels geschlossen werden, das nur begrenzten Raum oder begrenzte Zeit für die dem Verbraucher zu erteilenden Informationen bietet, ist der Unternehmer verpflichtet, dem Verbraucher mittels dieses Fernkommunikationsmittels zumindest folgende Informationen zur Verfügung zu stellen:

  1. die wesentlichen Eigenschaften der Waren oder Dienstleistungen,
  2. die Identität des Unternehmers,
  3. den Gesamtpreis oder in den Fällen, in denen der Preis auf Grund der Beschaffenheit der Waren oder Dienstleistungen vernünftigerweise nicht im Voraus berechnet werden kann, die Art der Preisberechnung,
  4. gegebenenfalls das Bestehen eines Widerrufsrechts und
  5. gegebenenfalls die Vertragslaufzeit und die Bedingungen für die Kündigung eines Dauerschuldverhältnisses.

Die weiteren Angaben nach § 1 hat der Unternehmer dem Verbraucher in geeigneter Weise unter Beachtung von § 4 Absatz 3 zugänglich zu machen.

§ 4 Formale Anforderungen an die Erfüllung der Informationspflichten

(1) Der Unternehmer muss dem Verbraucher die Informationen nach den §§ 1 bis 3 vor Abgabe von dessen Vertragserklärung in klarer und verständlicher Weise zur Verfügung stellen.

(2) Bei einem außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag muss der Unternehmer die Informationen auf Papier oder, wenn der Verbraucher zustimmt, auf einem anderen dauerhaften Datenträger zur Verfügung stellen. Die Informationen müssen lesbar sein. Die Person des erklärenden Unternehmers muss genannt sein. Der Unternehmer kann die Informationen nach § 2 Absatz 2 in anderer Form zur Verfügung stellen, wenn sich der Verbraucher hiermit ausdrücklich einverstanden erklärt hat.

(3) Bei einem Fernabsatzvertrag muss der Unternehmer dem Verbraucher die Informationen in einer den benutzten Fernkommunikationsmitteln angepassten Weise zur Verfügung stellen. Soweit die Informationen auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt werden, müssen sie lesbar sein, und die Person des erklärenden Unternehmers muss genannt sein. Abweichend von Satz 1 kann der Unternehmer dem Verbraucher die in § 3 Satz 2 genannten Informationen in geeigneter Weise zugänglich machen.

 
 
 
(3) Der Unternehmer hat die Bestellsituation bei einem Vertrag nach Absatz 2 so zu gestalten, dass der Verbraucher mit seiner Bestellung ausdrücklich bestätigt, dass er sich zu einer Zahlung verpflichtet. Erfolgt die Bestellung über eine Schaltfläche, ist die Pflicht des Unternehmers aus Satz 1 nur erfüllt, wenn diese Schaltfläche gut lesbar mit nichts anderem als den Wörtern „zahlungspflichtig bestellen“ oder mit einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet ist.
 
 
(4) Ein Vertrag nach Absatz 2 kommt nur zustande, wenn der Unternehmer seine Pflicht aus Absatz 3 erfüllt.
 
 
(5) Die Absätze 2 bis 4 sind nicht anzuwenden, wenn der Vertrag ausschließlich durch individuelle Kommunikation geschlossen wird. Die Pflichten aus den Absätzen 1 und 2 gelten weder für Webseiten, die Finanzdienstleistungen betreffen, noch für Verträge über Finanzdienstleistungen.
 
 

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Urkunde XA2V vom 08042015, 09:00 Uhr an Order:

Betrifft Immobilie Obermarkt 12, Dachterrassen, Mitte und Einrichtung, 67547 Worms, Rheinland- Pfalz, Germany, WTO

Aufgebender Schwab oder andere oder Abkömmlinge am 08042015 um 09:00 Uhr.

Nehmender neuer Eigentümer ist Cheops5.3 für Boris Micel (R) am 08042015 mit BMM Beratender Betriebswirt 75409232686 mit Leistung von BMM Direktbanking 75409232686.

Eigentümer der Immobilie ist Boris Micel (R) mit BMM Beratender Betriebswirt 75409232686 und BMM Direktbanking 75409232686.

Indossament:

Clearingnummer: XA2V

Zahlung und Währung: 1.000.000,00 Euro, §244 HGB, §675j BMM,

Zinsgeschäft: Az1C75409232686Cheosp5.3

Zeugen und Imaginäre Einflüsse: Waltraud Margarethe Klinger, §1 StGB, A.K. 11, Win Chung, §1204 BGB Boris Märthesheimer Staatlich geprüfter Betriebswirt; Die imaginäre Urkunde zu unbekannt, im Zeitraum 05.04.2015 ist 1.000.000.000,00 Euro, Ich gebe Ihnen etwas und Sie geben mir. Die Urkunde ist mit bestem Wissen und Gewissen und dem Stand des Menschen zu Cheosp5.3 erzeugt und kann auch inhaltlich geändert sein ohne, dass es zu einer unerlaubten Handlung kommt. Die Buchhaltung ist 218558259 75409232686 cheops5.3. §843(3) BGB liegt zu Grunde.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.s

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Mit dem Gericht bis zum 28.04.2015, 20:24 Uhr , ist der Mensch zu Cheops5.3 unangefochten Eigentümer der Immobilie. §843(3) BGB ist zwangsvollstreckt. Eine Änderung ist mit dem §226 BGB nicht geplant.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Der

Beepworld GmbH

Geschäftsführer:
David Finkenstädt
Dr. Thomas Finkenstädt

Mündelheimer Weg 9
D-40472 Düsseldorf

USt-IdNr. DE226453859
Handelsregister Amtsgericht Düsseldorf HRB 49401

ist die Forderungsabtretung angezeigt, mit dem schriftlichen Empfang über borismicel@googlemail.com:

BMM Direktbanking 75409232686

Angepasste Bezahlung: 1.000,00 Euro seit 13041970 fort

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

führend.

Eigentumswertabtretung

Clearingnummer: 5sdflösdf7sdf87sdf

Rechtsgrundlage: Websites und §235 BGB und Az1C75409232686Cheosp5.3

Option: Ohne schriftlichen besonderen Empfang, bleibt die Nutzung der Plattform kostenlos, dass als Geschenkt erkannt ist!

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

 
Der
Microsoft Corporation
6. März, 17:41 MEZ - Haftungsausschluss
 
ist die Forderungsabtretung angezeigt, mit dem schriftlichen Empfang über borismicel@googlemail.com:

BMM Direktbanking 75409232686

Angepasste Bezahlung: 1.000.000,00 Euro seit 13041970 fortführend.

Eigentumswertabtretung

Clearingnummer: hjasdhjasdh

Rechtsgrundlage: Internet, Websites und §235 BGB und Az1C75409232686Cheosp5.3, die letzte Eigentumswertabtretung ist nicht empfangsbestätigt und ist nichtig.

Option: Ohne schriftlichen besonderen Empfang, bleibt die Nutzung der Plattform kostenlos, dass als Geschenkt erkannt ist!

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

.3

 

Der

juris.de

ist die Forderungsabtretung angezeigt, mit dem schriftlichen Empfang über borismicel@googlemail.com:

BMM Direktbanking 75409232686

Angepasste Bezahlung: 10.000,00 Euro seit 13041970 fortführend.

Eigentumswertabtretung

Clearingnummer: sdfsdfsdfsdfsd

Rechtsgrundlage: Internet, Websites und Rechtsnutzung als EMRK- Ratifizierender.

Option: Ohne schriftlichen besonderen Empfang, bleibt die Nutzung der Plattform kostenlos, dass als Geschenkt erkannt ist!

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.s

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Der

You Tube

ist die Forderungsabtretung angezeigt, mit dem schriftlichen Empfang über borismicel@googlemail.com:

BMM Direktbanking 75409232686

Angepasste Bezahlung: 10.000,00 Euro seit 13041970 fortführend.

Eigentumswertabtretung

Clearingnummer: asdasdksa556

Rechtsgrundlage: Filme und Musik und anderes.

Option: Ohne schriftlichen besonderen Empfang, bleibt die Nutzung der Plattform kostenlos, dass als Geschenkt erkannt ist!

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.s

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Ein Unternehmen zu Boris Micel (R)!

BMM Direktbanking 75409232686 überträgt immer die Universale Leitwährung Euro, §244 HGB, mit jeder Urkunde in der öffentlichen Geschäftsführung, seit dem 1. Kalendertag der Umwelt.

Insiderinformation: Die Währung unter Boris Micel (R)' s kapitalen Rechten ist BMM- Euro, Kurs BMM-Euro*1,05 = HGB- Euro, §244 HGB, §138 BGB, §138 StGB liegt zu Grunde. 

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

Die Vermögensabgabe, vom Menschen zu Cheops5.3, erfolgt, seit dem 12041970 und 01010001, mit §372 BGB, §266 HGB, §235 BGB und §368 BGB und Persönlichen Identifikationsmerkmalen, §28 StGB, zur Erfüllung des §929 BGB mit §238 HGB. Wertpapiere sind alle alphanumerischen Urkunden, die eine Zahl tragen und zur Erfüllung des §929 BGB geschäftlich führen, §91 BGB; Diese Wertpapiere sind Sicherungsfähig und tauschfähig, wenn diese den führenden Inhaber tragen, §235 BGB. Der ware Wile kann nur mit der Inahberzeichnung erzeugt sein, §116 BGB liegt zu Grunde. Der Inhaber, der Mensch zu Cheops5.3, identifiziert sich mit der Körperform, der Körperfarbe, der Körperbezeichnung, dem Körpergeruch und dem Seelenspiegelauslöser und der Erfüllung des §116 BGB und des §138 StGB und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und der Abhängigkeit vom Umweltnaturgesetz, am Standort zum Zeitpunkt und der Erfüllung des §145 BGB und des §929 BGB.

Die persönlichen Instrumente der Erfüllung, des §929 BGB unter Boris Micel (R) sind dem WTO- Recht nicht strafbar, §22 StGB, angepasst, mit der sofortigen Erfüllung des §843(3) und §22 StGB und des §138 BGB, zu Gunsten des Menschen zu Cheops5.3.

Die menschlichen Instrumente der Erfüllung, des §929 BGB zu Gunsten des Menschen zu Cheops5.3, sind dem WTO- Recht nicht strafbar, §22 StGB, angepasst, mit der sofortigen Erfüllung des §843(3) und §22 StGB und des §138 BGB, zu Gunsten des Menschen zu Cheops5.3.

Der §132a StGB, ist mit dem §138 BGB und dem §105a BGB, zu §929 BGB, vom Menschen zu Cheops5.3 erfüllt, indem dieser d

Mit freundlichen Grüßen

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

en §235 BGB, mit dem §368 BGB und dem §372 BGB erfüllt und die §, §1 BGB und §17 HGB und den §44 VwVfg, den §138 BGB und den §138 StGB und den §843(3) BGB und den §132a StGB, auch unter http.

§1 BGB, §17 HGB, §138 BGB und §132a StGB liegen zu Grunde, seit dem 13041970.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

 

Beglaubigung von Boris Märthesheimer Staatlich geprüfter Betriebswirt und Boris Märthesheimer Finanz- und Rechnungswesen Controller: Alle §929 BGB- Handelspartner, haben mit BMM Direktbanking 75409232686 ordentlich getauscht, gegen BMM- Euro + 10 % oder HGB- Euro + 5 % Währungs- Kurs und den Währungs- Übertrag, mit der Eigentumswertabtretung, empfangen, mit den Hoheitszeichen ohne Anfechtung und die Bezahlung mit BMM bestätigt oder mit der Wegnahme der Sache, nicht angefochten. Das Buch Cheosp5.3 liegt zu Grunde, seit dem 1. Kalendertag der Urkunde bis zum Letzten. §235 BGB und §1 BGB und §244 HGB und §238 HGB liegen zu Grunde und §104 StGB.

Geschäftsgeführt sind Anwesenheit oder Keycard oder Eigentumswertabtretung als Quittung und Wegnahmerecht oder Sendung an den Wohnsitz des Gläubigers aus borismicel@googlemail.com, Cheops5.3 mit der Hinterlegung des Wertpapiers Boris Micel Märthesheimer 481/1970 oder unter http oder der Urkunde zum Buch Cheops5.3.

www.rewton.beepworld.de liegt zu Grunde.

Das Recht ist der Richter; Richter Cheops5.3.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

BMM- Bilanz und Anhang oder neurobiologische Aufrechnungsmittel aus Power Point oder Word, Exel, Sonstige bei Cheops5.3, §8.21855825975409232686cheops5.3.

Mit bestem Wissen und Gewissen ist die freie Beweiswürdigung, in der Art Nichtig oder nicht nichtig, des Cheops5.3, erhebbar als Beweis, dass der Cheops5.3 für seinen Nießbrauch, zeitnah übereinstimmend aufgerechnet hat= Restschuld c0,00 Euro= Cheops5.3, am Datum jeder nicht verwechselbaren Erhebung.

Der vertretbar übereinstimmende Beweis kann auch der Btriebsvermögensvergleich der Leistungsübertragenden Parteien sein mit der Hnterlegung der BMM- Urkunde aus §8.21855825975409232686cheops5.3 und der BMM- Urkunde des Cheops5.3 für den Nießbrauch, die Einigung und den Übertrag, der logisch= §240 BGB, erkannt ist.

Mit der richterlichen Vorlage ist das Urteil 100% wahr, dass der botene Kaufmann Cheops5.3 ein §8.21855825975409232686cheops5.3 zeitnah führt, dass dieser den Nießbrauch erfüllt gegen die Anträge des Weltraum in einer vertretbaren Weise, der Anweisung des Leistungsumtausch, für die freie Antrags- Wahl einer Ersatzleistung gegen die gewandelte, übertragene Leistung, für beide Parteien, nach dem Recht, nach dem Gesetz, nach dem §252 HGB, nach dem Wertpapierhandelsgesetz.

218558259 75409232686

Boris Micel Märthesheimer

Cheops5.3

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!